Geschichte

1976

Die SAE wird im Juni durch den Toningenieur und Produzenten Tom Misner gegründet. Er entwickelt auch den ersten theoretischen und praktischen Lehrplan. Zu dieser Zeit gibt es auf der ganzen Welt keine andere praxisorientierte Ausbildungsstätte für Tontechnik. Die Kursdauer beträgt 6 Monate.

1977

Der erste Kurs (Dauer 9 Monate) startet im Februar 1977 in Sydney, Australien, mit einer Sony 4-Spur-Maschine und einem 12-Kanal-Mischpult.

1978

SAE Melbourne, die zweite Schule, wird in North Fitzroy, einem Vorort von Melbourne, eröffnet. Die Ausstattung: ein kleines 8-Spur-Studio und ein paar analoge Schnittplätze.

1979

SAE Sydney wird mit einer Soundcraft Series II Konsole und einer Ampex 24-Spur-Maschine aufgerüstet. Tom Misner gibt Australiens erstes professionelles Fachmagazin, das Australian Sound & Broadcast, heraus.

1980

Die dritte Schule, SAE Brisbane wird eröffnet und zieht - wie sich später herausstellen wird - dreimal in wenigen Jahren um. Das erste kommerzielle SAE Tonstudio, das Central Recorder, eröffnet in Sydney.

1981

SAE Sydney lässt Studenten aus dem Ausland zu und erhält die staatliche Anerkennung. Um allen Studenten das praktische Arbeiten zu ermöglichen, entwirft Tom Misner die ersten Arbeitsplätze. SAE Townsville (Australia) ist ein besonderes Institut, da es für ein Jahr Mitarbeiter der lokalen Fernseh- und Radiosender ausbildet.

1982

Anfang des Jahres nimmt das vierte SAE Institute in Adelaide seine Arbeit auf. Im August des Jahres wird das 5. Institute in Perth eröffnet. Einer unserer größten Diebstähle kommt in Melbourne vor, jemand brach ins Studio ein und stahl unsere Hauptstudio-Konsole!

1983

Ein Jahr, das zum Ausbau und zur Verbesserung der bestehenden Schulen genutzt wird. Erstmals tauchen Kopien des SAE Ausbildungskonzeptes in Australien und Amerika auf.

1984

In Coffs Harbour (Australien) wird aufgrund der großen Nachfrage der dortigen TV- und Radiostationen nach qualifizierten Arbeitskräften für die Dauer von einem Jahr ein SAE Institute eingerichtet. Überraschenderweise ist die Nachfrage jedoch so groß, dass das Institute ein weiteres Jahr geöffnet bleibt.

1985

Bei einer Geschäftsreise nach London stellt Tom Misner fest, dass es in ganz England kein professionelles Ausbildungsinstitut im Bereich Tontechnik gibt. Dies führt im März des selben Jahres direkt zur Eröffnung des ersten europäischen SAE Niederlassung in London.

1986

Das erste nicht englischsprachige SAE Institute eröffnet in München mit einem 15-monatigen Audio Engineer-Kurs, Ende des Jahres eröffnet SAE Frankfurt. Beide deutschen SAEs sind mit TAC Scorpio-Mischpulten ausgestattet.

1987

Im Februar wird eine weitere deutschsprachige Schule eröffnet - SAE Wien (Österreich). SAE Deutschland bietet ein Audio-Kurs speziell für die Mitarbeiter vom Sender "Radio Free Europe", der vom CIA betrieben wurde. SAE Perth zieht um und vergrößert die Studios und sponsort das Santana Konzert in Perth.

1988

SAE Sydney zieht um und modernisiert ihren Gerätepark. In London wird der SAE Absolvent Tim Simmons - Bomb the Bass - als Künstler und Produzent im Dance Music-Bereich bekannt. Die dritte deutsche Schule wird mit Unterstützung des Senats am Ende dieses Jahres in Berlin eröffnet. SAE sichert sich weltweit die Rechte am Begriff „Tonmeister“. Außerdem bietet SAE einen neuen Kurs mit dem Namen „Live Sound Engineering“ an.

1989

SAE London zieht in größere Räume um und stattet das Hauptstudio mit einer NEVE-Konsole aus. SAE führt den 6-monatigen „Tonassistenten-Kurs“ ein.

1990

SAE Auckland wird mit einem 24-Spur-Studio ausgestattet und erhält volle Unterstützung vom Staat (NZQA). In London wird der Kurs „DJ and Sampling“ eingeführt. Ende des Jahres eröffnet SAE Glasgow.

1991

SAE Amsterdam, der neue europäische Hauptsitz, wird eröffnet. Der SAE Newsletter wird nun auch in Europa verbreitet und ist in drei Sprachen erhältlich. SAE bestellt 11 NEVE-Konsolen, die größte Bestellung, die jemals bei dem renommierten Pro Audio-Hersteller einging. Die erste SAE Studenten-CD mit Projekten ausschließlich von Studenten erscheint. SAE Singapur beginnt im September, mit einer NEVE VR ausgestattet, als erste Schule in Asien.

1992

Auch die SAE Berlin wir mit einer neuen Neve ausgestattet. SAE Sydney rüstet auf mit einer Sony MXP automatik Konsole. SAE München installiert eine Neve VR Konsole. Das Audio Programm wird auf 15 Moanate part-time in allen SAEs erweitert. SAE Kuala Lumpur eröffnet im Oktober.

1993

SAE Paris eröffnet mit einer NEVE VR/Flying Faders, 2 Aufnahmestudios und 20 Arbeitsplätzen.SAE Hamburg öffnet ebenfalls ihre Pforten.

1994

SAE vereinbart, um ein Degree Program (Sound Engineering) anbieten zu können, eine offizielle Zusammenarbeit mit der australischen Southern Cross University. Die School of Audio Engineering ändert ihren Namen in SAE Technology College. Tom Misner eröffnet den einzigen kommerziellen Studiokomplex in Australien, der in den 90ern gegründet wurde - die Mirage Studios.

1995

SAE kauft das größte Studio in Schweden, die Soundtrade Studios, ein Studiokomplex mit 5 Aufnahmestudios. In den größten Aufnahmeraum passt ein komplettes Orchester. SAE Stockholm beginnt den ersten Audiokurs, der in Schwedisch unterrichtet wird. SAE Zürich wird eröffnet. Der erste europäische Multimediakurs beginnt an der SAE Wien. SAE Köln eröffnet Ende des Jahres.

1996

In Mailand wird das erste SAE Institute Italiens eröffnet und mit einer NEVE VR und einer Otari 24-Spur-Maschine ausgestattet. SAE London expandiert zur größten SAE der Welt. Ende des Jahres eröffnet SAE Genf.

1997

SAE London wird zusätzlich zu ihrem 24 Track NEVE VR Studio mit einem 24-Track SSL Studio ausgestattet. SAE Sydney zieht in ein neues, eigenes Gebäude um. SAE Stockholm wird staatlich anerkannt. SAE Rotterdam wird Mitte des Jahres eröffnet. Die SAE Niederlassungen in London, München und Sydney sind berechtigt, eine Ausbildung zum Bachelor of Arts (Honours) durchzuführen, der von der englischen Middlesex University akkreditiert wird. In Stuttgart wird die sechste deutsche SAE eröffnet.

1998

SAE Berlin zieht um. SAE Athen wird eröffnet. Die deutschen SAE Institute starten das Kursprogramm Multimedia Designer. SAE New York startet mit den Audiokursen. Die Zusammenarbeit mit Middlesex wird erweitert - ab sofort kann SAE über das Work Based Learning Program auch Master- und Doktor-Studiengänge anbieten.

1999

SAE München startet zum ersten Mal das „Digital Film Program“. SAE Nashville nimmt ihren Betrieb auf. Tom Misner graduiert am 23. Juli an der Middlesex University zum „Doctor of the University“. SAE Wien zieht um und verfügt nun über beinahe die doppelte Fläche.

2000

SAE München beginnt zum ersten Mal mit dem „Digital Film Arts Degree“. SAE Hamburg und SAE Wien bieten nun auch das „Digital Film Program” an. In Indien werden zum ersten Mal in der SAE Geschichte 4 Schulen gleichzeitig eröffnet. SAE erhält weltweit eine neue Führungsstruktur mit dem "Board of Directors".

2001

SAE wird 25 Jahre alt. Ende des Jahres werden Schulen in Miami, Liverpool und Madrid eröffnet. Tom Misner übernimmt das größte Tonstudio Deutschlands, das ein Teil der Studios 301 Group wird. Das SAE Audio-Buch erscheint in der dritten Auflage. Die Studios 301 kaufen das erste 1 Million Dollar teure Mischpult, die NEVE 88R.

2002

SAE Adelaide und SAE Perth werden 20 Jahre alt. SAE Frankfurt wird um 340 qm erweitert. Es startet der erste Digital Film Making Kurs. SAE Thiruvananthapuram, Indien, nimmt ihren Betrieb auf. SAE Berlin und SAE Athen werden als Degree Center akkreditiert. Das Computer Graphics College in Sydney wird Teil der SAE Technology Group. SAE Wien startet mit dem Bachelor of Arts (Honours) Program.

2003

Am 1. Januar ist der offizielle Startschuss für die SAE ALUMNI Association. Das neue Kurskonzept wird eingeführt. In Brüssel wird eine weitere SAE eingeweiht. SAE Berlin bietet erstmalig Bachelor-Studiengänge an. Mitte des Jahres wird der neue Hauptsitz in Byron Bay, Australien, eröffnet. SAE New York zieht in größere Räume um. SAE Ljubljana (Slowenien) nimmt ihren Betrieb auf. Das Digital Film Making Program startet an der SAE Wien. Im Herbst 2003 wird an der SAE Wien ein weiteres Surround Tonstudio eingeweiht.

2004

In Los Angeles, Barcelona, Neu-Delhi und Leipzig werden neue Schulen eröffnet. SAE Amsterdam, München, Hamburg und Stuttgart ziehen in größere Räumlichkeiten um. Die ersten Master Programs starten. SAE Wien installiert im neuen und mittlerweile sechsten Tonstudio die erste Digidesign ICON Console in Österreich.

2005

Mitte September findet in Frankfurt die erste SAE ALUMNI CONVENTION statt. AMS NEVE wird Teil der SAE Technology Group. In Dubai eröffnet die erste SAE im arabischen Raum. SAE Singapore zieht in ein neues Gebäude.

2006

QANTM Game Design und Games Programming Kurse starten in München. SAE Barcelona und SAE Köln ziehen in größere Räumlichkeiten um. SAE Kuwait nimmt ihren Betrieb auf. Das internationale Graduate College wird eröffnet. SAE startet das Corporate Training, ein Ausbildungsangebot für Firmen. SAE feiert auf der zweiten SAE ALUMNI CONVENTION in Berlin das 30-jährige Jubiläum. Am 6. Dezember eröffnet SAE Kuwait.

2007

Das erste zweisprachige SAE MAGAZIN wird veröffentlicht. Die Online Community aller SAE Studenten, Alumni und Partner mySAE wird gelauncht. Die ersten QANTM Kurse starten in London.

2008

Der SAE Online Student Store startet mit tollen Angeboten für Studenten und Ehemalige. SAE London zieht um und verfügt nun über 12 Studios, 5 Aufnahmeräume und einen Green Screen. Ganz in der Nähe eröffnet SAE Oxford, das neue weltweite Headquarter, um Masterclasses anzubieten. In Zusammenarbeit mit AudioCourses.com werden Online-Kurse angeboten.

2009

In diesem Jahr sahen wir die Eröffnung neuer Schulen in San Francisco, USA und Istanbul, Türkei. Viele andere SAE Institute konnten ihre Kursangebote erweitern. SAE Melbourne hat sein existierendes Gebäude um ein neues Stockwerk ergänzt, SAE Byron Bay hat einen neuen Vortragsraum hinzugefügt. Die SAE Alumni Konferenz in Berlin konnte im Vergleich zum Vorjahr die doppelte Zahl Besucher verbuchen. Filmstudenten von SAE Byron Bay konnten im Rahmen ihrer Ausbildung den SAE Helikopter für Filmaufnahmen verwenden. Unser Hauptquartier wurde in die Schweiz verlegt und ein neues SAE Board wurde gegründet.

2010

Dieses Jahr begann mit einer Rundumerneuerung der SAE Wien und einer entsprechend zelebrierten Wiedereröffnung. Kurz darauf übernimmt die SAE die Interactive Media Academy in Wien und baut seine führende Rolle im Bereich Game Development weiter aus. Als eine von nur wenigen Ausbildungsstätten erhält das SAE Institute die offizielle Akkreditierung der Middlesex University. In Deutschland starten erstmals 'Digital Journalism' Course und die SAE New York bietet zum ersten Mal den erfolgreichen iPhone Development Kurs an. SAE Institute Belgrad öffnet in diesem Jahr seine Türen und die SAE Melbourne und Qantm Institute Melbourne wurden in einer Schule untergebracht. Dieses Jahr endet mit der Ankündigung, dass das SAE Institute an die Navitas verkauft wurde.

2011

Für dieses Jahr wurde unter anderem Neueröffnungen in Deutschland und Italien, sowie die Erweiterung der Schule in London geplant. Das SAE Institute Milan hat die Zertifizierung der University of Middlesex erhalten.

2012

Dieses Jahr sah die Eröffnung neuer Schulen in Bochum, Chicago und Jakarta. HRH Prince Andrew, Duke of York liess es sich nicht nehmen höchstpersönlich die SAE World Headquarter in Oxford zu eröffnen. An der SAE London wurde ein neuer Studio Komplex eröffnet und das SAE Institute Athen an einen neuen Ort verlegt. Die Schulen New York, Atlanta, Los Angeles und San Francisco erhielten allesamt 'Title IV Funding'.